proPlant expert: Phoma im Raps Herbst 2018 / Rapserdfloh

Phoma: Die linke Abbildung aus dem Pflanzenschutz-Beratungssystem proPlant expert zeigt die Summe der Niederschläge für die beiden Monate August und September 2018 für 6 Wetterstationen in Deutschland. Generell ist bei überdurchschnittlichen Niederschlägen in diesen beiden Monaten mit Phomabefall zu rechnen, und die jetzt im Herbst im Raps eingesetzten Wachstumsregler sollten dann auch eine Stärke im Bereich Phoma haben. In fast ganz Deutschland war es aber viel zu trocken für Phoma (weniger als 80 mm), so dass dieser Pilz in diesem Herbst unbedeutend bleiben dürfte. Es gibt lediglich folgende zwei regionale Ausnahmen mit etwas mehr Niederschlag: der nördliche Teil von Schleswig-Holstein (Schleswig als Wetterstation mit 140 mm) und der südliche Teil von Bayern (Wetterstation München mit 125 mm).

Rapserdfloh: Die Anzahl der bislang in diesem Herbst in Gelbschalen gefangenen Käfer unterscheidet sich nicht nur von Region zu Region, sondern auch stark von Schlag zu Schlag, von 0 bis über 800 Rapserdflöhe. Nur bei höheren Temperaturen im kommenden Monat Oktober wird es zu kritischem Larvenbefall kommen, gegen den man Ende Oktober ein Insektizid einsetzen könnte, falls man dann an den Pflanzen Larven-Befalls-Symptome feststellt. Allerdings ist in weiten Teilen Deutschlands der Erdfloh bereits gegen Pyrethroide resistent.

Vielleicht gefällt dir auch