proPlant expert: Gelbschalen im Raps aufstellen

Die Wettervorhersagen prognostizieren ab dem 14. Februar einen ersten Frühlingshauch mit viel Sonne und vorfrühlingshaften Temperaturen von 15 Grad und mehr. Auch wenn es in den Nächten zunächst mit Bodenfrost oder leichtem Nachtfrost kalt bleiben soll: Landwirte und Berater sollten umgehend Gelbfangschalen in Ihren Rapsschlägen aufstellen, sofern noch nicht geschehen. Die Stängelschädlinge Großer Rapsstängelrüssler und Kleiner Kohltriebrüssler reagieren unmittelbar auf die ersten wärmeren und sonnigen Tage, sofern es nachts nicht zu frostig ist, und fliegen in die Rapsbestände ein. Das Aufstellen der Gelbschalen ist wichtig, weil an den ersten warmen Tagen die Käfer meist nicht vereinzelt, sondern gleich in höheren Zahlen zufliegen. Mithilfe der Wettervorhersage warnt das Pflanzenschutz-Beratungssystem proPlant expert. vor möglichem Zuflugstart. Wer die Gelbschalen nicht rechtzeitig aufstellt, hat keinen guten Anhaltspunkt über den Befall in seinem Rapsbestand und kann die Behandlungsnotwendigkeit nicht fachgerecht einschätzen. Behandlungen sind so früh in der Regel nicht sinnvoll: Es sollte bis zum Beginn der Eiablage gewartet werden. Nach dem Erstzuflug können die Rüssler bereits nach wenigen Tagen eiablagebereit sein, vorausgesetzt es bleibt warm und sonnig. Kühles Wetter dagegen verzögert den Beginn der Eiablage (wie z.B. im kalten März 2018). Wann auf dem betreffenden Standort mit dem Beginn der Eiablage zu rechnen ist, darüber liefert die tägliche Auswertung der Witterung durch proPlant expert. Landwirten und Beratern wichtige Hinweise.

Vielleicht gefällt dir auch