Frühjahrsschädlinge im Raps im Griff: Mit proPlant expert.classic und Rapool Schädlingsbroschüre

Die aktuelle Schädlingssaison im Raps zeigt wieder einmal wie wichtig es ist, den Befall in den eigenen Beständen richtig einzuschätzen: Man muss seine Schläge regelmäßig kontrollieren und die Schädlinge kennen.

Bei den Stängelrüsslern (Großer Rapsstängelrüssler und Kohltriebrüssler) geht nichts ohne Gelbschalen! Damit diese auch rechtzeitig zum Erstzuflug im Feld stehen, hilft das bewährte proPlant Pflanzenschutz-Beratungssystem expert.classic. Befall mit dem Rapsglanzkäfer muss man direkt auf den Pflanzen feststellen: (Haupt-)Triebe von mehreren Pflanzen in eine Schale klopfen, nicht nur am Rand und nicht nur auf „Leuchttürmen“. Bei den Blütenschädlingen (Kohlschotenrüssler und Kohlschotenmücke) wird es schon schwieriger. Die Mücken sind im Feld nur sehr schwierig zu beobachten. Jahre mit massivem Mückenbefall und Behandlungsnotwendigkeit treten zum Glück nur vereinzelt auf. Wichtiger ist es in der Blüte, die Nützlinge zu schonen und den Glanzkäfer (er schädigt zu diesem Zeitpunkt nicht mehr) und seine Larven nicht unnötigem Selektionsdruck auszusetzen. Das Risiko für Befall mit der Kohlschotenmücke im aktuellen Jahr sollte daher anhand des Befalls auf unmittelbar benachbarten Rapsschlägen im Vorjahr (weniger als 500 m entfernt) beurteilt werden: Traten dort flächig (nicht nur am Rand) viele glasige und verformte Schoten auf, rechtfertigt dies eine Behandlung der Mücke. Meist sind Randbehandlungen ausreichend.

Durch die Analyse von Wetterdaten und -vorhersagen mit dem Prognosesystem proPlant lässt sich die Aktivität der Rapsschädlinge richtig einschätzen, vom Erstzuflug der Stängelrüssler im zeitigen Frühjahr bis zum Zuflug der Kohlschotenmücke in der Blüte. Zuflugbeginn und Phasen mit Neuzuflug sowie der Beginn der Eiablage der Stängelrüssler werden exakt bestimmt, so dass sich Kontroll- und Behandlungstermine punktgenau platzieren lassen. Durch die Auswertung der Wirkungsdauer einer Insektizidmaßnahme kann über Folgekontrollen und -behandlungen rechtzeitig entschieden werden. Um die Behandlungshäufigkeit zu reduzieren, betrachtet proPlant alle relevanten Schädlinge und fasst Behandlungen so weit wie möglich zusammen.

Hilfreich für Landwirte, Berater, Studierende und Auszubildende ist dabei auch die Broschüre „Lebensraum Raps – Schädlinge und Nützlinge im Kurzprofil“ von Rapool. Das proPlant-Team durfte Rapool bei ihrer Erstellung unterstützen. Die kostenlose Broschüre kann bestellt werden auf www.rapool.de (Service / Infomaterial).

Vielleicht gefällt dir auch