proPlant expert: Erfahrungen in der Saison 2017

Auf diversen Feldtagen konnte man im Mai und Juni wieder proPlant-Infektionsgrafiken an den Feldversuchen im Getreide und Raps sehen (z.B. auf dem NRW Feldtag am 13. Juni 2017, siehe Foto). Bei diesen Gelegenheiten überprüften wir im Gespräch mit Beratern und Landwirten, ob unsere Prognosen auch in diesem Jahr wieder zutreffend waren. Beispielsweise schrieben wir Anfang März für einen Beitrag für die April-Ausgabe der Zeitschrift “Landwirtschaft ohne Pflug” als Prognose für Gelbrost “In 2017 ist ein früher und starker Befall im Gegensatz zu den Vorjahren nicht zu erwarten.”, was sich bewahrheitete. Aber natürlich konnte man auch 2017 wieder etwas dazu lernen. Beispielsweise zeigte dieses Jahr überraschenderweise die Weizensorte Manitou einen stärkeren Gelbrost-Befall als andere Sorten, was auf eine nochmalige Verschiebung in der Rassenzusammensetzung der Gelbrost-Population in Deutschland hindeutet.

Bei der Bonitur von Feldversuchen konnten wir wie jedes Jahr auch unsere jährlich aktualisierte Wirkungs-Einstufung z.B. der Getreidefungizide überprüfen. Beispielsweise bestätigte sich dabei für die 2017 neu aufgenommenen Mischungen mit Elatus Era, dass sie über die beste vorbeugende Wirkung gegen Braunrost in allen Getreidearten verfügen. Wie in jedem Jahr traten in Deutschland z.B. in Weizen nur manche Pilzkrankheiten mit so starkem Befall auf, dass eine Produkt- Differenzierung möglich war. Der Braunrost gehörte mit seinem typischen Spätbefall in 2017 dazu, insbesondere in dafür anfälligen Sorten wie Tobak und Benchmark.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.