Extremwettermanagement Landwirtschaft (Projekt EMRA) mit proPlant

Thema dieses neuen Forschungsprojekts: “Entwicklung eines Extremwettermonitorings und Risikoabschätzungssystems zur Bereitstellung von Entscheidungshilfen im Extremwettermanagement der Landwirtschaft (EMRA)”

Die Projektpartner wollen aktuelle und erwartete Risiken von extremen Wetterereignissen besser und systematischer erfassen und bewerten. Über eine Onlineplattform und eine App können sich Betriebe an einem Monitoring beteiligen. Die so ständig wachsende Datenmenge wird in einer interaktiven Datenbank, dem sog. Informationsknoten, erfasst. Für die Abschätzung von Risiken werden diese Daten gezielt mit zahlreichen weiteren ergänzt (z. B. zu Kultur, Bewirtschaftung, Boden, Landnutzung oder Geodaten) und als Entscheidungshilfen an die Nutzer zurückgegeben.

Forschungsprojekt im: “Programm zur Innovationsförderung des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)”

Projektpartner von proPlant: Julius Kühn-Institut (JKI)  –  Deutscher Wetterdienst (DWD)  –  Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF)  –  DELPHI IMM GmbH

Laufzeit des Projektes: Februar 2017 bis Januar 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.